Drachenreiten

Da fliegt er auf dich zu, du bist vorbereitet...

mit den besten Waffen und dem besten Training, niemand wird das bestreiten.


Wenn du es nicht schaffst, dann ist alles verloren.

Du hast so gekämpft, wurdest nicht als Kriegerin geboren.


Du hast geliebt, hast erobert, hast geopfert, bist mutig durchs Feuer gegangen,

jetzt ist es an der Zeit - du warst zulange in deinen Ängsten gefangen.


Du zitterst, aber du gibst jetzt nicht auf,

zuviel steht auf dem Spiel - alles nimmt seinen Lauf.


Du öffnest deine Augen, du kannst es kaum glauben,

da sitzt er vor dir, diese grausame Schönheit will dir den Verstand rauben.


Was aber, wenn er zu dir gehört - und du zu ihm?

Wenn dein Schmerz auch seiner ist - kannst du ihn dann lieben?


Jede Narbe, jede Verletzung, jedes Opfer - spürt auch er,

jeden Verlust, jede Angst, jede Sorge - und noch viel mehr.


Dein Licht welches du versteckt hälst, ist das Feuer das er zügelt.


Deine Träume sind seine Freiheiten, die ihn beflügeln.


Du gehst auf ihn zu, legst deine Waffen nieder um dich zu verbeugen,

er pfaucht und er schnaubt - doch du brauchst ihn nicht zu überzeugen.


Er gehört zu dir - wie du zu ihm.

Er lässt dich aufsteigen - will mit dir gemeinsam fliegen.


Du bist frei. Der Wind bläst dir ins Gesicht.

Ihr seid eins. Das hier ist deine Pflicht.


Mit Tränen in den Augen verstehst du nun:

Es ist an der Zeit sich auszuruhen!



Foto von Ron Lach von Pexels







60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Pink Story: Pause