Pink Story: Müssen

Was du wirklich musst?


„Du musst aufstehen! Wir müssen weiter.“ Das hörst du jeden Wochentag, du magst kooperieren, also stehst du auf.

„Du musst in die Schule gehen. Das ist so. Du musst doch was lernen!“ Das hörst du jeden Schultag, und da die Erwachsenen sagen, dass du nur in der Schule etwas lernst – gehst du hin.

„Du musst mehr üben, mehr lernen. Damit du alle Möglichkeiten hast!“ Also übst du und lernst du – was dir vorgesetzt wird. Du musst ja alle Chancen ergreifen.

„Du musst dich anpassen, du musst freundlich sein, du musst grüßen, du musst leise sein!“ Also bist du all das – denn du musst ja so sein wie sie dich gerne haben möchten.

„Du musst aufessen, denn andere haben nichts zu essen. Du musst ins Bett, sonst bist du morgen nicht ausgeschlafen. Du musst dich besser anziehen, sonst verkühlst du dich.“ Also tust du wie wir gesagt wird, die Erwachsenen wollen es so und wissen sicher besser wie es dir geht.

„Du musst dich jetzt zusammenreißen, du darfst nicht wegen jeder Kleinigkeit weinen. Sei nicht so eine Heulsuse.“ Also reißt du dich zusammen, schluckst die Tränen runter und hörst auf, deine Gefühle zu zeigen.

„Du musst mehr trainieren, am besten jeden Tag – du willst ja nicht dick werden. Und es tut ja so gut, wenn man sich ausgepowert hat!“ Also trainierst du, bis du fast umfällst – wenn sie sagen dass das gut tut und du das brauchen musst, dann machst du halt.

„Sie müssen sich mehr anstrengen und wirklich genauer hinsehen, sonst können wir Sie nicht befördern.“ Also strengst du dich mehr an, Beförderung scheint erstrebenswert.

„Für eine Gehaltserhöhung müssen Sie mehr tun, Ihre KollegInnen sind weitaus weniger auf Urlaub und arbeiten länger.“ Also arbeitest du mehr und länger, der Urlaub muss warten. Arbeit ist wichtiger.

„Sie dürfen sich nicht auf Ihren Lorbeeren ausruhen, wenn sie weiter nach oben wollen müssen Sie durchbeißen – nur wer den Willen zeigt, der gewinnt.“ Also kämpfst du und machst du, du beißt dich durch. Du musst, ob du willst oder nicht.

„Als Frau musst du dich entscheiden: Kinder oder Arbeit. Beides geht nicht gut. Du siehst ja wie viel du arbeiten musst – wie sollst du da Zeit für Kinder haben?“

„Du musst nur noch diese Woche durchhalten. Dann wird es bestimmt leichter.“

„Du musst doch nur ein wenig auf die Kinder schauen.“ „Du musst dich doch nur ein wenig um den Haushalt kümmern.“ „Du musst nur noch ein paar Jahre warten, dann sind sie größer.“ „Du musst arbeiten, anders geht’s nicht. So ist nunmal das Leben.“ „Du musst in die Arbeit, du musst deine Rechnungen bezahlen, du willst ja auch in den Urlaub fahren .“…


…und irgendwann wachst du auf – und du weißt nicht mehr was du willst. Und dass du nicht mehr kannst. Wann hast DU deinen Willen verloren?


Foto von energepic.com



73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Drachenreiten

Pink Story: Pause